Dillenburg

Das nahegelegene Dillenburg ist eine Stadt, die in den Geschichtsbüchern über die Niederlande zu finden ist. 1553 wurde nämlich Wilhelm von Oranien im Schloss Dillenburg geboren. Von diesem Schloss in Dillenburg aus hat er den Aufstand der Niederlande gegen den spanischen König geführt. Zum Gedenken an Wilhelm von Oranien wurde der Wilhelmsturm erbaut. Die Kasematten, die unter dem Turm liegen, sind einzigartig. In Zeiten des Krieges hielten sich dort die Soldaten auf, um das Schloss zu verteidigen. Im Wilhelmsturm ist ein Museum untergebracht, in dem man alles über die Häuser Nassau und Oranien-Nassau erfahren kann. Wegen seiner Geschichte ist Dillenburg auch Teil der Oranierroute, einer 2600 Kilometer langen Entdeckungstour mit dem Auto oder Fahrrad. Von Dillenburg aus können Sie mit dem Fahrrad der vierten Etappe der Oranierroute folgen. Diese Radroute führt durch Wälder und Felder zum Ort Siegen, dem grünen Mittelpunkt der Region. Industrie war sehr wichtig für den Wohlstand von Dillenburg. Im Museum Villa Grün ist die industrielle Entwicklung der Stadt und der Region dargestellt. Weitere besondere Sehenswürdigkeiten in Dillenburg sind die Johanniskirche von 1491, das Kutschenmuseum in der ehemaligen Orangerie und das Hessische Gestüt. Im Wildpark Donsbach in Dillenburg können sie wilde Tiere in ihrem natürlichen Habitat beobachten. Der Wildpark bietet Vergnügen für Jung und Alt. Kinder haben die Möglichkeit, alles über die Natur und die Tiere zu lernen, und die einfachen Wanderrouten ermöglichen auch älteren Menschen einen angenehmen Besuch. Dillenburg ist übrigens der Endpunkt der Wanderroute Rothaarsteig, der an Bad Laasphe vorbeiführt.

AM-Fang_dillenburg